Süßstoff-Blog

Diplom Oecotrophologin Anja Krumbe
Anja Roth
Diplom-Oecotrophologin
Anja Roth ist Diplom Oecotrophologin und Fachjournalistin. Sie führt eine eigene Praxis für Ernährungsberatung und -therapie sowie eine Lehrküche. Seit über 10 Jahren ist sie freiberuflich für den Süßstoff Verband tätig.
MEHR VOM AUTOR
26. Feb. 2020
0

Weltadipositastag setzt Zeichen gegen die Stigmatisierung von Adipositas

„Faul, undiszipliniert, langsam“ – so werden Übergewichtige und adipöse Menschen in der Öffentlichkeit und den Medien häufig dargestellt. Ein Umstand, der viele Betroffene psychisch belastet und damit das Abnehmen zusätzlich erschwert. „Adipositas ist eine Krankheit, die von vielschichtigen Ursachen begünstigt wird“, erklärt Diplom-Oecotrophologin Anja Roth vom Süßstoff-Verband e.V. Der diesjährige Weltadipositastag am 04. März hat sich mit dem Hashtag #endweightstigma zum Ziel gesetzt, auf die Problematik und häufig unzureichende Unterstützung von Adipositas-Betroffenen aufmerksam zu machen. Der Süßstoff-Verband unterstützt dieses Ziel. 

#endweightstigma: Was kann bei der Reduktion von Übergewicht helfen?

Das gesellschaftliche Stigma, mit dem Übergewicht und Adipositas belegt sind, erhöht den Leidensdruck der Betroffenen. So einfach wie „die essen zu viel und bewegen sich zu wenig“ ist es nicht, weiß Ernährungswissenschaftlerin Anja Roth. Stress, wenig oder schlechter Schlaf, Medikamente, Depressionen oder Bewegungseinschränkungen sind nur einige Beispiele für Faktoren, die bei der Entstehung von Übergewicht eine Rolle spielen.

Auf Ernährungsebene können Süßstoffe als kalorienarmer Zuckerersatz Betroffene bei einer gesunden Gewichtsabnahme unterstützen. Das ist allerdings vielen nicht bekannt. Eine aktuelle forsa-Umfrage zeigt: 78% der Deutschen gehen davon aus, dass Süßstoffe nicht beim Abnehmen helfen (s. Grafik). Dabei ist das Gegenteil der Fall. Süßstoffe können bei der Gewichtsreduktion hilfreich sein, wenn sie im Rahmen eines ausgewogenen Ernährungs- und Bewegungsverhaltens eingesetzt werden. Denn sie haben den Vorteil, dass sie keine Kalorien liefern und weder die Insulinausschüttung noch den Blutzuckerspiegel beeinflussen.

Auf psychischer Ebene ist es durch Diskriminierung aus der Öffentlichkeit und den Stellenwert von Adipösen in unserer Gesellschaft weitaus komplizierter. Dabei ist die psychische Gesundung der Betroffenen mindestens genauso wichtig. Deshalb unterstützt der Süßstoff-Verband den Adipositastag und ruft Medien, soziale Netzwerke und die gesamte Gesellschaft auf, Adipositas als Erkrankung ernst zu nehmen, mit den Betroffenen fair umzugehen und sie auf ihrem Weg aus der Erkrankung positiv und motivierend zu begleiten.


KOMMENTARE

Diplom Oecotrophologin Anja Krumbe

Anja Roth Diplom-Oecotrophologin

MEHR VOM AUTOR

Das könnte Sie auch interessieren

Gewichtsreduktion

Studie zeigt: Süßstoffe können zur Gewichtsreduktion beitragen

Mehr
Lebensmittel Kinder Chile

Zucker raus, Süßstoff rein: Was bedeutet das für die Süßstoffaufnahme bei Chilenischen Kindern?

Mehr

Fragen und Antworten: Süßstoffe bei Frontal 21

Mehr
Teaser: Fragen & Antworten

Fragen & Antworten